Umzugsratgeber

Tolle Einrichtungsideen für den Umzug in die erste eigene Wohnung

Tolle Einrichtungsideen für den Umzug in die erste eigene Wohnung
Tolle Einrichtungsideen für den Umzug in die erste eigene Wohnung
© Urheber: Pixel-Shot / stock.adobe.com
17.03.2021
Adrian Ministrator

Sobald endlich die Unterschrift unter den Mietvertrag für die ersten eigenen vier Wände gesetzt ist, ist die Freude groß. So kann das Hotel „Mama“ nun verlassen und auf eigenen Beinen gestanden werden. Allerdings müssen sich natürlich auch Gedanken um die Einrichtung der eigenen Wohnung gemacht werden. Dies ist gar nicht so einfach, wenn zum ersten Mal vor leeren Räumen gestanden wird und dabei auch das Budget für die neue Inneneinrichtung nicht allzu üppig ausfällt.

Eine schöne und moderne Einrichtung zu schaffen, fällt jungen Menschen oft besonders schwer, da ihnen kein großer finanzieller Spielraum für die Anschaffung von Möbeln und Wohnaccessoires zur Verfügung steht. Jedoch müssen stilvolle Möbel und Einrichtungsgegenstände gar nicht unbedingt teuer sein. Der Trick ist es, gebrauchte Möbel mit einigen neuen Highlights geschickt zu kombinieren. Dänische Design-Möbel von FDB Møbler versprühen so beispielsweise eine beeindruckende Behaglichkeit, sodass sich im ersten eigenen Zuhause von Anfang an rundum wohlgefühlt werden kann. Diese werden dann kreativ in Kombination mit Secondhand-Möbel in Szene gesetzt.

Weitere tolle Ideen und Tipps für die Einrichtung der ersten eigenen Wohnung, die auch mit einem schmalen Geldbeutel realisiert werden können, liefert der folgende Beitrag.

Tolle Möbel zu günstigen Preisen

Vor dem Umzug in die erste eigene Wohnung lohnt es sich, spezielle Möbelflohmärkte zu erkunden. Auf diesen stehen die Chancen äußerst gut, tolle Einzelstücke zu finden. 

Alte Stühle und Tische können zum Beispiel mit nur wenig Aufwand abgeschliffen und durch einen neuen Anstrich aufgewertet werden. Mit ein wenig Politur ist auch schlichten Sideboards schnell wieder ein neuer Glanz zu verleihen. Werden diese dann mit modernen Wohnaccessoires kombiniert, erstrahlen sie direkt in einem vollkommen neuen Look. Derartige Möbelstücke sind dabei bereits zu Preisen unter 100 Euro erhältlich.

Auch die gängigen Versteigerungsplattformen im Internet eigenen sich äußerst gut, um auf die Suche nach Inneneinrichtungsgegenständen für die erste eigene Wohnung zu gehen. Bei dem Kauf der Möbel kann so einiges gespart werden, da die Preise oft nur einen Bruchteil des ursprünglichen Neupreises betragen. Unabhängig davon, ob eine Couchgarnitur oder eine Küche gesucht wird – es braucht nur ein wenig Glück, um eine vollständige Wohnungseinrichtung zum Schnäppchenpreis zu finden.

Wohnqualität auch mit kleinem Budget schaffen

Für diejenigen, deren Wohnung nicht allzu viel Platz bietet, kommt es in besonderem Maße darauf an, jeden verfügbaren Quadratmeter optimal auszunutzen. Ist es nötig, aus nur einem Zimmer zwei zu machen, helfen beispielsweise günstige Raumteiler. Diese müssen jedoch keinesfalls nur ihren Zweck erfüllen.

Ein toller Tipp ist es so, aufgearbeitete alte Weinkisten umzufunktionieren und diese in einer versetzten Anordnung zu einem Regal werden zu lassen, das gleichzeitig als überaus stylischer Raumteiler fungiert. Für die nötige Stabilität sorgen dabei einige Holzschrauben und Nägel. Daneben bieten derartige Konstruktionen viel praktischen Stauraum. In der unteren Reihe können die in Eigenregie gefertigten Regale auch mit Faltkisten ausgestattet werden, in die Dinge verstaut werden, die nicht jeder Besucher auf den ersten Blick sehen soll. Kreative Menschen können auch mit Stapelpaletten tolle Möbelstücke zaubern, wie beispielsweise Sofa, Bett oder Wohnzimmertisch.

Soll ein offener Wohnraum geschaffen werden, ist eine kleine Eckcouch sehr gut geeignet, die bei Bedarf ausgezogen werden kann. Diese kann perfekt mit modernen Wandelementen kombiniert werden. In den lokalen Zeitungen sollte zu diesem Zweck die Rubrik „zu verschenken“ im Auge behalten werden.

Verblichene Sofatextilien können zum Beispiel neu bezogen oder in die Jahre gekommene Wohnzimmerschränke durch Folien erneuert werden. Dazu gesellt sich dann ein kleiner Eckschrank, in dessen Schubladen und Fächern Kleider aufbewahrt werden können, falls kein ausreichender Platz für einen Kleiderschrank vorhanden ist.

Sparpotentiale bei der Einrichtung

Besonders diejenigen, die auf eine möglichst günstige Einrichtung angewiesen sind, sollten ihre Shoppingtour in den Baummarkt verlegen. Für kleine Geldbörsen bilden gut sortierte Baumärkte nämlich eine tolle Adresse.

Es reichen schon wenige Euro aus, um ein Schlafzimmer gemütlich und wohnlich einzurichten. Ein schönes Hochbett kann nämlich mit ein wenig handwerklichem Geschick und einigen stabilen Brettern problemlos in Eigenregie geschaffen werden.

Unter diesem steht dann wertvoller Stauraum zur Verfügung, indem beispielsweise Kleiderstangen, die einfach an die Wand geschraubt werden, untergebracht werden. Vor diesen ist es möglich, luftige Vorhänge zu drapieren und so einen begehbaren Kleiderschrank zu kreieren. Die andere Hälfte unterhalb des Hochbetts eignet sich dann als Arbeitszimmer. Um zusätzlichen Stauraum zu schaffen, sollte auch dabei vorranging mit Regalen gearbeitet werden.

Geht es darum, alte Küchenschränke neu zu verkleiden, sind aktuell sogenannte Multiplexplatten besonders angesagt. Für den Anfang ist dabei häufig eine kleine Küche, die über ein Spülbecken, einen kleinen Kühlschrank und zwei Kochplatten verfügt, absolut ausreichend. Preisgünstig erstanden werden können auch entsprechende Arbeits- oder Holzplatten. So kann mit einigen Halterungen, Schrauben und Beschlägen in kürzester Zeit ein gemütlicher und praktischer Esstresen geschaffen werden.

Hoher Komfort trotz geringer Quadratmeter

In Secondhandläden sind häufig schöne Truhen aus Bast oder Holz zu finden, die perfekt in schmale Flure passen. In diesen kann dann zum Beispiel die Winter- oder Sommergarderobe gelagert werden. Weiteren Platz bieten praktische Kleiderhaken, die in vielfältigen Formen und Ausführungen günstig erhältlich sind.

Das Badezimmer stellt in den ersten Wohnungen häufig den kleinsten Raum dar. Für Individualität sorgen in diesen alte Trittbrettleitern, die mit wasserfester Farbe neu lackiert werden. Die Sprossen bilden dann eine wertvolle Ablagefläche für alle nötigen Badezimmerutensilien. Weiteren Stauraum bieten kleine Rollcontainer, die unter das Waschbecken geschoben werden können.

Natürlich wird die Wohnlichkeit in den Räumen nicht nur durch die Möbel geschaffen. Wohnaccessoires und die passenden Dekorationselemente beeinflussen das Wohlfühlambiente ebenfalls in hohem Maße. Farbige Wände sorgen für abwechslungsreiche Akzente, während schicke Accessoires oft preisgünstig erworben werden können.

Ihr umzuege.de Team

Erfahrene Profis

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
4615 - 7

Social Media

0Noch keine Kommentare