Umzugsratgeber

Was sind häufige Gründe für einen Umzug?

Was sind häufige Gründe für einen Umzug?
Was sind häufige Gründe für einen Umzug?
© Urheber: fizkes / stock.adobe.com
23.06.2020
Netti Krumbiegel

Wir Menschen sind zwar Gewohnheitstiere, doch von Zeit zu Zeit reizen uns neue Herausforderungen. Dann wechseln wir den Beruf, fangen in einer fremden Stadt ganz von vorne an, wagen eine (neue) Partnerschaft oder entschließen uns für Nachwuchs. Viele dieser Veränderungen erfordern einen Umzug. Da fragen wir uns doch: Aus welchen Gründen ziehen Deutsche eigentlich am häufigsten um?

Genau dieser Frage ging 2017 eine repräsentative Studie von Immowelt und umzugsauktion.de nach. Dabei wurden deutschlandweit 1.004 Teilnehmer über 18 Jahren nach ihren Beweggründen für einen Umzug befragt. Die Ergebnisse möchten wir Ihnen nicht vorenthalten – zumal die Reihenfolge der häufigsten Gründe für den Umzug leicht überrascht. Den dritten Platz hätten wir jedenfalls spontan auf die 1 getippt. Bevor wir Ihnen nachfolgend die drei häufigsten Umzugsgründe präsentieren, ein kleiner Hinweis: Die Umfrage mag zwar drei Jahre alt sein, die Ergebnisse genießen aber immer noch Aktualität. Beginnen wir also direkt mit dem überraschenden dritten Platz.

Platz 3 der häufigsten Gründe für einen Umzug 

Wie eine Blitzumfrage bei uns im Büro ergab, vermuten wohl die meisten Menschen, der häufigste Grund für einen Umzug sei beruflicher Natur. Das spiegelt die große Studie jedoch nicht wider. Obwohl 49 Prozent aller Erwachsenen mindestens einmal in ihrem Leben aus beruflichen Beweggründen umziehen, gibt es zwei weitere Anlässe, die noch häufiger genannt wurden.

In eine andere Stadt ziehen zu müssen, um sich beruflich weiterzuentwickeln, ist für viele Deutsche keine große Hürde. Auch in unserem Kollegenkreis stammen einige ursprünglich aus anderen Bundesländern. (Wir hoffen, Ihr habt den Schritt nicht bereut – zwinker.)

Platz 2 der häufigsten Gründe für einen Umzug 

Noch mehr Menschen sind aus familiären Gründen umgezogen, nämlich ganze 56 Prozent. 

Unter diesen familiären Beweggründen subsummieren sich die unterschiedlichsten Sachverhalte. Die einen planen einen Umzug zurück in die Heimat, um näher bei den pflegebedürftigen Eltern zu wohnen. Andere sind zu einem Umzug in eine größere Wohnung oder in ein Haus gezwungen, weil sich Nachwuchs ankündigt. Doch fällt auch das Gegenteil in diese Kategorie – der Umzug in eine kleinere Wohnung, weil die Kinder erwachsen geworden und ausgezogen sind.

Platz 1 der häufigsten Gründe für einen Umzug 

Wie schön! Der meistgenannte Grund für einen Umzug ist die Liebe. Ganze 59 Prozent aller Befragten sind schon aufgrund von Beziehungen oder einer Herzensangelegenheit umgezogen. 

Das können wir nur bestätigen. Auch in unserem Team hat die Liebe viele Umzüge angeregt. Sei es der Neubeginn nach einer Trennung oder das Zusammenziehen mit dem Partner – ein Umzug der Liebe wegen ist immer wahnsinnig aufregend. Man lernt viel über sich selbst, entdeckt Eigenschaften und Leidenschaften an sich (wieder), die man noch nicht kannte oder aus den Augen verloren hatte, oder wächst als Paar noch enger zusammen.

Übrigens: Falls auch Sie bald mit Ihrem Partner oder Ihrer Partnerin zusammenziehen wollen, finden Sie in unserem Beitrag Umziehen in die erste gemeinsame Wohnung hilfreiche Tipps.

Was waren die Gründe für Ihren letzten Umzug? Wir freuen uns auf Ihre Kommentare.
Ihr umzuege.de-Team

Erfahrene Profis

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
1211 - 3

Social Media

0Noch keine Kommentare