Umzugsratgeber

Umziehen für den Traumjob? – Wann es sich lohnt den Umbruch zu wagen

Umziehen für den Traumjob? – Wann es sich lohnt den Umbruch zu wagen
Umziehen für den Traumjob? – Wann es sich lohnt den Umbruch zu wagen
© Urheber: deagreez / stock.adobe.com
21.09.2020
Adrian Ministrator

Umziehen für den Job - eine schwere Entscheidung, die sie in Ihrer beruflichen Laufbahn eventuell einmal treffen müssen. Wenn es nicht gerade zu Ihrem Job gehört, flexibel bei der Wohnortwahl zu sein, kann es zu einer echten Herausforderung werden, das ganze Leben an einem Ort aufzugeben. Wann lohnt es sich, das gewohnte Umfeld zurückzulassen und eventuell in eine weit entfernte Stadt zu ziehen? Wie gelingt Ihnen der Wechsel schnell, einfach und zufriedenstellend?

Gründe für einen Jobwechsel

Zunächst einmal sollten Sie sich fragen, ob der Jobwechsel so wichtig ist, dass ein Umzug gerechtfertigt werden kann. Es gibt viele Gründe, die Sie dazu veranlassen werden, den Job zu kündigen. Eine Handvoll guter Gründe sollen im Folgenden aufgezeigt werden. Eventuell motiviert Sie die Auflistung dazu, den Schritt zu wagen. Eine fachliche Weiterentwicklung kann der erste Grund für einen Wechsel sein. In manchen Betrieben haben Sie keine Chancen auf eine Weiterentwicklung Ihrer Fähigkeiten. Wer stetig stagniert, kann frustriert werden. Damit Sie nicht an Ihr Lernlimit kommen, sollten Sie versuchen, bei einem anderen Unternehmen voranzukommen. Das kann unter Umständen aber auch bedeuten, dass Sie Ihr gewohntes Umfeld verlassen und wegziehen müssen. jedoch sollten Sie das lebenslange Lernen in den Vordergrund rücken. Sicherlich werden Sie schnell merken, wie gut es Ihnen tut, wieder geistig gefördert zu werden.

Ein weiterer Grund kann der Branchenwechsel sein. Nach einer Ausbildung oder einem Studium haben Sie Ihren Berufsweg noch nicht bis zur Rente definiert. Ein Wechsel bringt neue Herausforderungen mit sich sowie die Möglichkeit auf persönliche Weiterentwicklung. In einer neuen Branche tätig zu werden bedeutet für Sie auch ein neues Umfeld kennenzulernen. Kompetenzen werden ausgebaut und Erlerntes kann in neuen Situationen angewandt werden. Dies wirkt sich sicherlich positiv auf Ihr geistiges Befinden aus.

Für viele frisch gebacken Familienväter oder -Mütter ist auch der Wunsch nach mehr Zeit mit der Familie ein Grund für den Jobwechsel. Wer in einem Beruf arbeitet, der die Freizeit massiv einschneidet, der kann sich kaum ausreichend in das Familienleben einbringen. gerade dann, wenn Kinder zur Welt kommen, spüren Berufstätige, was sie eigentlich verpassen. Der Wunsch, mehr Zeit mit der Familie zu verbringen wächst, sodass er die Sehnsucht nach beruflichem Erfolg, Geld und Karriere schnell untergräbt. Auch in diesem Fall kann ein Jobwechsel, der mit einem Umzug verbunden ist, wahre Wunder wirken.

Zu guter Letzt kann aber auch das Gehalt entscheidend sein. Manchmal ergeben sich im Leben große Chancen, die es zu nutzen gilt: Wer einen Job weit weg von Zuhause angeboten bekommt, der jedoch mit einem hohen Gehalt einhergeht, wird mit ruhigem Gewissen zuschlagen. Hier geht es zum Gehalts Vergleich, der Ihnen rasch Aufschluss darüber gibt, wie stark das angebotene Gehalt vom Durchschnitt in Deutschland abweicht.

Kosten kalkulieren

Umzug planen – So gelingt es stressfrei

© Urheber: dekdoyjaidee / stock.adobe.com

Bevor Sie den neuen Job annehmen, gilt es abzuwägen, ob er sich wirklich lohnt. Ein Umzug ist mit hohen Kosten verbunden. Denn zum einen muss der Transport der Möbel getragen werden, zum anderen fallen Kosten für die neue Kaution oder Courtagen an. Sollte der Umzug Sie in eine größere Stadt führen, heißt es: Kosten für die Wohnung kalkulieren. Summieren sie nicht nur die Warm- und Kaltmiete auf. Vielmehr müssen Sie mit Mieterhöhungen rechnen, die in großen Städten meist stark zu Buche schlagen. Diese Kosten sollten Sie mit dem neuen Job locker stämmen können.

Umzug planen – So gelingt es stressfrei

Sie haben sich für den Job sowie den damit verbundenen Umzug entschieden? Dann heißt es Wohnung suchen und Umzug planen. Das Suchen einer Wohnung sollte frühzeitig beginne, denn der Wohnungsmarkt ist in einigen deutschen Städten stark übersättigt. Zu viele Bewerberinnen und Bewerber kommen dabei auf eine Wohnung. So kann sich die Suche in die Länge ziehen, Sollte es Ihnen schwerfallen eine neue Wohnung zu finden, kann Ihnen die Personalabteilung Ihres neuen Unternehmens eventuell helfen. Oftmals stehen diese mit örtlichen Verbänden und Anbietern in Kontakt, sodass eine neue Wohnung für die Übergangszeit gefunden werden kann.

Bei einem Umzug gilt es einiges zu beachten. Zunächst einmal sollten sie sich entschieden, ob Sie den Umzug allein oder mit einem Umzugsunternehmen realisieren möchten. Das alleinige Bewältigen spart sicherlich sehr viele Kosten ein. Zudem haben Sie den Vorteil, dass Sie sehr flexibel sind. So können Sie arbeiten, wann Sie möchten. Hingegen ist das Beauftragen eines Umzugsunternehmens mit weniger Stress verbunden. Die Mitarbeitenden laden die Möbel in den Umzugswagen um, fahren diesen zu der neuen Wohnung und helfen, die Möbel in die neuen vier Wände zu tragen. Somit haben Sie lediglich die Aufgabe, die Möbelstücke zu positionieren sowie Kisten zu packen.
Einige Wochen vor dem Umzug heißt es: Freunde zusammentrommeln. Je nachdem, wie weit die neue Wohnung entfernt ist, können Freunde und Verwandte Ihnen dort helfen. Je mehr Personen mit anpacken, desto schneller kann der Umzug realisiert werden.

Einen guten Start im neuen Zuhause wünscht Ihnen
Ihr umzuege.de-Team

Erfahrene Profis

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
7247 - 6

Social Media

0Noch keine Kommentare