So errechnet sich die Kostenschätzung

Der Umzugsrechner ermittelt den voraussichtlichen Aufwand und eine Kostenschätzung für das Tragen und den Transport Ihrer Haushaltseinrichtung (ausgenommen sind Montageleistungen, Verpackungsservice und besondere Einrichtungsgegenstände, wie Klaviere, Tresore, etc.). Sämtliche Berechnungsdetails basieren auf statistischen Informationen zu Transportzeiten bzw. zu Volumen/Gewichten typischer Haushaltseinrichtungen.

Für die Ermittlung von Zeit- und Trageaufwand durch den Umzugsrechner dienen als Basis das Volumen, das sich aus der Wohnungsgröße ergibt, und die Entfernung zwischen Be- und Entladestelle.

Selbst durchgeführte Do-it-yourself-Umzüge (DIY) sind im Vergleich zu einem Umzug mit einer Möbelspedition meist mit höherem Zeitaufwand verbunden. Ein Grund dafür ist, dass Umzugshelfer aus dem Freundes- und Bekanntenkreis mangels praktischer Erfahrung und Übung deutlich mehr Zeit für das Vertragen und den Transport von Haushaltsgütern benötigen als geschulte, erfahrene Speditionsmitarbeiter.

Bei der Planung des Umzugs wird meist der Gesamtaufwand unterschätzt. Zum Beispiel fallen für eine Wohnung mit 40 Quadratmeter Wohnfläche bereits 23 Kubikmeter mit einem Gewicht von 2.300 kg an. Da das Umzugsgut zweimal bewegt werden muss – Beladen und Entladen – wächst das Gesamtgewicht auf 4.600 kg an. Das bedeutet umgerechnet 230 Tragevorgänge mit je einem 20 kg schweren Umzugskarton.

Häufig wird bei selbst durchgeführten DIY-Umzügen für den Transport ein deutlich kleineres Fahrzeug verwendet. Das kostet zusätzlich Zeit und Sprit, denn es müssen mehrere Fahrten zwischen altem und neuem Zuhause gemacht werden.
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen