Umzugsratgeber

Umzug ins Eigenheim: Mit welchen Kosten ist für die Badsanierung zu rechnen?

Umzug ins Eigenheim: Mit welchen Kosten ist für die Badsanierung zu rechnen?
Umzug ins Eigenheim: Mit welchen Kosten ist für die Badsanierung zu rechnen?
© Urheber: view7 / stock.adobe.com
30.03.2021
Adrian Ministrator

Wird der Traum vom Eigenheim endlich erfüllt, ist die Freude bei den frischgebackenen Immobilienbesitzern natürlich groß. Allerdings geht mit einem Umzug in die eigenen vier Wände natürlich immer auch eine große Arbeitsbelastung einher. Wird eine Bestandsimmobilie gekauft, gibt es schließlich immer einige Dinge, die nicht gefallen und so vor dem Einzug noch verändert werden sollen.

Bei dem Badezimmer handelt es sich um einen höchst persönlichen Rückzugsort, der demnach natürlich gerne auch vollkommen nach den eigenen Wünschen und Vorstellungen gestaltet werden soll. Daher möchten viele Eigenheimbesitzer vor ihrem Einzug eine Sanierung des bestehenden Badezimmers durchführen, um den Raum nach ihrem individuellen Geschmack zu gestalten.

Allerdings stellt die Badezimmersanierung stets einen Kostenfaktor dar, der nicht unterschätzt werden sollte. Schließlich soll das Badezimmer nicht nur funktional, sondern auch optisch ansprechend, beispielsweise durch massive Badmöbel aus Holz von spa-ambiente.de, gestaltet werden. Welche Kosten Hausbesitzer so für die Sanierung des Badezimmers einkalkulieren sollten, erklärt der folgende Artikel.

Die Planung der Badsanierung

Unabhängig von dem zur Verfügung stehenden Budget für die Sanierung des Badezimmers, ist es empfehlenswert, bereits bezüglich der Planung eine Beratung durch einen Fachmann in Anspruch zu nehmen. Zwar zieht diese ebenfalls Kosten nach sich, jedoch können so die passenden Sanierungsmaßnahmen für die individuellen Gegebenheiten ideal definiert werden.

Steht lediglich ein kleines Budget für die Sanierung bereit, sollte die Suche nach zukünftigen Fliesen, Armaturen und Badezimmereinrichtungen außerdem grundsätzlich ohne feste Wünsche und Vorstellungen angegangen werden. Kosten können durch die nötige Flexibilität nämlich durchaus erfolgreich eingespart werden.

Die durchschnittlichen Kosten für eine Badsanierung

Es ist nur sehr schwer möglich, die Frage nach den Kosten für eine Badsanierung pauschal zu beantworten. Schließlich sind die Kosten davon abhängig, wie sich der aktuelle Zustand des vorhandenen Badezimmers gestaltet und welcher Standard mit der Sanierung des Badezimmers etabliert werden soll.

So können besonders luxuriöse Badezimmer durchaus Kosten von bis zu 25.000 Euro nach sich ziehen. Die Preisunterschiede sind nämlich in hohem Maße davon abhängig, ob zum Beispiel eine Badewanne für 300 oder für 3.000 Euro angeschafft wird. Freistehende Badewannen aus Senstone® erfreuen sich steigender Beliebtheit. Preise im vierstelligen Bereich ziehen häufig auch moderne Duschkabinen nach sich. Selbstverständlich sind alternative Duschkabinen aus Kunststoff wesentlich günstiger.

Die klassische Sanierung, die durchgeführt wird, um das Badezimmer auf ein mittleres Komfortniveau zu heben, kostet pro Quadratmeter im Durschnitt circa 1.000 Euro. Dennoch stellen diese Preisangaben nur grobe Richtwerte dar, die im Einzelfall stark variieren können.

Handwerkerkosten – Angebote unbedingt vergleichen

Auch, wenn frische Eigenheimbesitzer gerne jegliche Arbeiten in Eigenregie ausführen möchten, so ist dies im Zuge einer umfassenden Badsanierung in der Regel kaum möglich. Bevor die Dienstleistung eines fachlich versierten Handwerksbetriebes jedoch beauftragt wird, sollten die Angebote unterschiedlicher Dienstleister in jedem Fall sorgfältig miteinander verglichen werden.

Im Vorfeld ist es natürlich auch möglich, bestimmte Aufgaben der Sanierung selbst zu übernehmen. Zu diesen Arbeiten gehören beispielsweise das Entfernen und Abklopfen alter Fliesen. Falsch gemacht werden kann dabei schließlich nicht sonderlich viel. Durch derartige eigene Arbeitsleistungen lassen sich die Kosten für die Dienste der Handwerker bereits erheblich reduzieren.

Arbeiten aus dem Bereich der Technik sind jedoch stets von einem Fachmann auszuführen. Schließlich sollen die elektrischen Leitungen des Bads auch in den nächsten Jahren noch verlässlich arbeiten. Grundsätzlich gilt, dass hinsichtlich der Qualität keinesfalls an der falschen Stelle gespart werden sollte. Große Kompromisse sind daher hinsichtlich der Auswahl der Fachfirma und den genutzten Materialien kaum zu empfehlen – im Nachhinein könnte sich diese nämlich in Form von teuren Folgeschäden als eindeutig falsche Entscheidung erweisen.

Ungefähre Preiseinschätzungen für die Badsanierung

Um auf der sicheren Seite hinsichtlich der Kostenkalkulation zu sein, sollten Eigenheimbesitzer für ihre Badezimmersanierung pro Quadratmeter Kosten zwischen 2.000 und 3.000 Euro einplanen. Im Durchschnitt betragen die Kosten für die Sanierung eines kleinen Badezimmers, inklusive einer Ausstattung auf normalem Niveau, ungefähr 10.000 Euro. Handelt es sich lediglich um ein kleines Gäste-WC, das weder Dusche noch Wanne aufweist, gestalten sich die Kosten natürlich wesentlich geringer.

Soll ein großes Badezimmer, welches von der gesamten Familie genutzt wird, saniert werden, belaufen sich die Kosten in der Regel dagegen auf durchschnittlich 20.000 Euro. Wellness- oder Luxus-Badezimmer schlagen durchaus auch mit Kosten zwischen 30.000 und 40.000 Euro zu Buche.

Natürlich handelt es sich bei der Sanierung des Badezimmers generell um keine kostengünstige Angelegenheit. Jedoch können sich Eigenheimbesitzer dann viele Jahre an einem modernen und ästhetischen Badezimmer erfreuen, welches ihren eigenen Vorstellungen und Wünschen in höchstem Maße entspricht. Auch müssen in den nächsten Jahren keine weitreichenden Schäden im Badezimmer befürchtet werden.

Badezimmer mit neuen Fliesen ausstatten

In der Regel geht eine Sanierung des Badezimmers auch mit der Montage neuer Fliesen einher. Im Handel herrscht dabei eine überaus große Auswahl an unterschiedlichen Fliesen, die für den Einsatz im Badezimmer geeignet sind. Günstige Steinfliesen sind bereits zu Preisen von circa 10 Euro pro Quadratmeter erhältlich.

Ist jedoch Feinsteinzeug von hoher Qualität gewünscht, kann dieses durchaus auch 60 Euro pro Quadratmeter kosten. Allein dieses Rechenbeispiel zeigt, dass schnell ein Preisunterschied von rund 500 Euro im Rahmen der Badsanierung zustande kommen kann, abhängig davon, welche Materialien gewählt werden.

Der Preis für die Dienstleistung des Fliesenlegers hängt stets von dem tatsächlichen Arbeitsaufwand für das Verlegen der Fliesen ab. Die Bandbreite gestaltet sich auch in diesem Bereich recht groß und reicht von circa 35 Euro bis hin zu 55 Euro pro Quadratmeter. Es gibt jedoch durchaus auch spezielle Angebote, bei denen sich der Preis wesentlich günstiger gestaltet.

Wird jedoch zum Beispiel eine fugenlose Gestaltung des neuen Wellness-Bereichs gewünscht, liegen die Kosten höher. Für ein modernes, fliesenloses Badezimmer können beispielsweise spezielle Kalkmarmorputze oder Beton Ciré genutzt werden. Die Kosten für wasserdichte Kalkmarmor-Putze betragen pro Quadratmeter rund 100 Euro.

Ihr umzuege.de Team

Erfahrene Profis

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
8192 - 3

Social Media

0Noch keine Kommentare