Umzugsratgeber

Einfach und schnell vor dem Umzug entrümpeln

Einfach und schnell vor dem Umzug entrümpeln
Einfach und schnell vor dem Umzug entrümpeln
© Urheber: Patrick Daxenbichler / stock.adobe.com
26.11.2021
Adrian Ministrator

Ein Umzug ist immer wieder ein Start in ein neues Leben. Doch bevor man gut gelaunt in die neue Zukunft starten kann, steht oftmals das Entrümpeln der alten Wohnräume bevor. Im Laufe der Jahre kann sich in Abstellräumen, Büros oder Garagen eine Menge Zeug ansammeln, dass oftmals schon lange in Vergessenheit geraten ist. Wenn man sich nicht schon mal zwischenzeitlich an diese oft unbeliebte Aufgabe gemacht hat, ist der Umzug die beste Gelegenheit, alte und ungeliebte Sachen endlich zu entrümpeln. Wer vor dem stressigen Umzug Zeit hat, kann dies selbst übernehmen, oder aber auch einen Fachmann beauftragen, wie zum Beispiel den Fachbetrieb für Entrümpelung in Sindelfingen.

Alles läuft nach Plan

Ganz egal ob man die Entrümpelung selbst übernimmt oder man den Fachmann kommen lässt, ein gut strukturierter Plan ist das A und O für die erfolgreiche Erledigung dieser Aufgabe. Gibt es mehrere Räume, die entrümpelt werden müssen? Wie viel Zeit wird etwa für die Entrümpelung benötigt? Sollen schwere Dinge aussortiert werden, für die spezielle Fahrzeuge für den Abtransport benötigt werden? Wer mit einem genauen Plan an die Aufgabe herangeht, ist motivierter und kann die Entrümpelung sicher und zeitnah durchführen. Mit einem System kann man das Ausmisten seiner Räumlichkeiten optimal durchziehen.

Sollte die Entrümpelung eine größere Aufgabe werden und stehen einige Räume zur Entrümpelung an, so kann es vielleicht nützlich sein, einen Container zu bestellen. Alte Möbel, Teppiche oder andere Gegenstände müssen fachgerecht entsorgt werden, auch hier ist ein Fahrzeug mit ausreichender Ladefläche nötig, für den gegebenenfalls ein kurzzeitiger Parkplatz bei der örtlichen Behörde beantragt werden muss. Damit die Entrümpelung schnell und unproblematisch durchgeführt werden kann, müssen all diese Dinge im Vorfeld beachtet werden, damit es zu keiner Verzögerung während der Arbeitsprozesse kommt.

Am besten beginnt man mit dem Raum, in dem sich am meisten Dinge angesammelt haben. Dies ist häufig der Dachboden oder der Keller. Sind diese Räume durchgearbeitet, geht es im nächsten Raum weiter, bis man die Wohnräume von allen unnützen Dingen befreit hat.

Sortieren erspart Mühen

Damit die Entrümpelung zeitnah durchgeführt werden kann, werden im Vorfeld Kartons beschriftet. Je nachdem ob die aussortierten Sachen verschenkt, weiter genutzt oder verkauft werden sollen, lassen sich so die Dinge schneller sortieren und in den jeweiligen Kartons verstauen. Die Überlegung, ob ein Gegenstand noch gebraucht wird, oder ob er verschenkt oder verkauft werden sollte, sollte emotionslos geschehen. Oft überkommen einen nostalgische Gefühle wenn man in alten Kisten oder in überfüllten Ecken wühlt. Eine Entrümpelung kann ungeahnte Gefühle aufkommen lassen, doch wenn man ehrlich zu sich selbst bleibt, dann sind es häufig Dinge, die man schon längst vergessen hatte.

In den Räumlichkeiten werden sicherlich Dinge zu finden sein, die man schon längst vergessen hat. Diese Dinge lassen sich häufig noch über das Internet oder auf dem örtlichen Trödelmarkt verkaufen. Oder aber man spendet die Sachen an eine gemeinnützige Organisation oder bietet sie kostenlos in Tauschbörsen an. Oftmals findet sich ein dankbarer Abnehmer, der die aussortierten Dinge noch gut gebrauchen kann. So hat man selbst einen Freiraum geschaffen und einen anderen Menschen glücklich gemacht.

Verkaufen macht Spaß

Eine Entrümpelung bietet auch immer wieder die Gelegenheit, die eigene Geldbörse aufzustocken. Gut erhaltene Kleidung, besonders die von namhaften Marken, lassen sich gut über verschiedene Online-Netzwerke verkaufen. Auch Dekogegenstände, Spielzeug oder Sammlerstücke finden immer wieder einen neuen Liebhaber, der vielleicht genau nach diesem Stück gesucht hat.

Ist die Entrümpelung schnell vonstattengegangen, lohnt es sich, auch beim Verkauf von alten Gegenständen noch etwas Zeit zu investieren. Mit schönen Fotos und einer ansprechenden Anzeige hat man per Mobiltelefon schnell eine Anzeige bei den Kleinanzeigen geschalten und kann nun auf entsprechende Angebote warten.

Besonders wenn altes Spielzeug aus den 70er oder 80er Jahren auf dem Speicher gefunden wurden, können diese längst vergessenen Schätzchen noch eine nette Summe in die Haushaltskasse spielen. Blech - oder Holzspielzeuge sind nach wie vor bei Sammlern sehr begehrt und sind gesucht. Im Internet lässt sich leicht recherchieren, ob das Spielzeug aus der Kindheit noch einen Wert darstellt oder ob es doch aussortiert werden kann.

Alles was mit muss, wird gut verstaut

Die Gegenstände, die mit in das neue Zuhause umziehen sollen, werden schnell und sicher verstaut, die Kisten beschriftet und dann aus dem Weg geräumt. So hat man die nötigen Dinge bereits verpackt und etwas Platz geschaffen, um weiter entrümpeln zu können. Kartons mit wichtigen Dingen sollten direkt dorthin abgestellt werden, wo auch die Möbel zum Abtransport gelagert werden. Dort können sie dann nicht mit anderen Kartons verwechselt werden und nehmen so auch weniger Platz weg.

Lieber selbst entrümpeln oder den Fachmann beauftragen?

Vor einem Umzug stehen einige Dinge an, die erledigt werden müssen. Oft fehlt dann die Zeit für eine ordentliche Entrümpelung. Oder aber es gibt keine freiwilligen Helfer, die benötigt werden, um sperrige alte Möbel oder Kisten mit unbrauchbaren Dingen zur Müllhalde abzutransportieren.
Gerade wenn man auf sich allein gestellt ist, kann es sinnvoll sein, einen professionellen Dienstleister für Entrümpelungen zu beauftragen. Dieser hat die nötigen Fahrzeuge und Werkzeuge, die für eine schnelle und fachgerechte Entrümpelung von Nöten sind. Ein erfahrener Dienstleister sorgt ebenfalls für die fachgerechte Entsorgung von alten Möbeln, sperrigen Gegenständen, Glas oder anderen Dingen die entsorgt werden müssen.

Wer einen professionellen Anbieter für Entrümpelungen beauftragt, der kann mit diesem Anbieter vereinbaren, dass brauchbare Möbel, hochwertiger Schmuck oder andere Dinge an den Dienstleister übergehen. Dieser verkauft die Dinge dann weiter. Werden nützliche Dinge bei der Entrümpelung übergeben, wird dies den Preis für die Arbeit verringern.

Was kostet eine professionelle Entrümpelung?

Möchte man sich während des Umzuges auf andere Dinge konzentrieren und möchte daher die Aufgabe der Entrümpelung an einen professionellen Dienstleister abgeben, kann man sich über eine gewissenhafte und schnelle Entrümpelung seiner Räumlichkeiten freuen. Zwar muss man dann nicht selbst Hand anlegen, Kisten verpacken und alte, ungeliebte Dinge zur Müllkippe fahren, doch die professionelle Entrümpelung hat natürlich ihren Preis. Dieser berechnet sich nach der Anzahl der Räumlichkeiten, oder aber nach den Quadratmetern die zu entrümpeln sind. Mit etwa 20 bis 30 Euro muss man pro Stunde rechnen, wenn ein kompetenter Fachmann die Entrümpelung übernehmen soll. Dafür kann man sich aber in dieser Zeit um andere Dinge des Umzuges kümmern, so zum Beispiel neue Möbel für das neue Zuhause kaufen.

Ein seriöser Anbieter für die Entrümpelung wird seinen Kunden stets ein unverbindliches Angebot machen. Dabei wird der Entrümpeler zunächst die Räumlichkeiten begutachten, die er zu bearbeiten hat. Ebenfalls wird er es berücksichtigen, wenn sein Kunde ihm brauchbare Möbel, Schmuck oder alte Spielzeuge überlässt, die er an seine Kunden verkaufen kann.

Die Entscheidung, ob man eine Entrümpelung selbst durchführt, oder die Aufgabe an den Fachmann übergibt, muss jeder mit sich selbst ausmachen. Wer die Zeit hat, kann aber eine Menge Geld sparen und seine Wohnung selbst entrümpeln.

Ihr umzuege.de-Team

Erfahrene Profis

Ihr Kommentar
Antwort auf:  Direkt auf das Thema antworten
1134 - 4

Social Media

0Noch keine Kommentare