Kleintransporte

Kleintransporte - Kleinvieh macht auch Mist

Wenn Sie glauben, Kleintransporte seien für Umzugsunternehmen ein weniger lukratives Geschäft als ein "richtiger" Umzug, irren Sie sich. Für kleinere Umzugsunternehmen bilden Kleintransporte oft sogar das Kerngeschäft des Unternehmens.

Solche Unternehmen erbringen oft sogar bessere Dinstleistungen als die "Großen" der Branche, außerdem geben sie den geringeren Aufwand bei Fahrzeugen und Personal direkt an Sie weiter. Eine weitere Möglichkeit besteht darin, dass Sie nur den

Transporter und Unzugskartons von Ihrem Umzugsunternehmen leihen und dabei billiger wegkommen, als wenn Sie Umzugskartons kaufen und einen Transporter bei einem Autoverleiher mieten. Der Spediteur spart außerdem Mitarbeiter.

Kleintransporte: Spediteure in Ihrer Nähe

Manche Umzugsunternehmen haben sich  auf Kleintransporte spezialisiert. Dort wird man Ihnen am besten helfen können. Denn ein Kleintransport ist etwas ganz anderes als ein gewöhnlicher Umzug. Oft bedeutet Kleintransport nämlich: schnell, billig und ohne lange Vorlaufzeit.

Kleintransporte sind oft  "Gelegenheitsumzüge", denn man benötigt sie meist für den Transport einzelner Gegenstände, seltener für einen kompletten Umzug. Daher bedeutet Kleintransport in der Praxis oft "Beiladung". Lassen Sie sich einfach über die Angebotsanfrage online ein Angebot für den Transport einzelner Gegenstände erstellen.

Machen Sie aber nicht den Fehler, den erstbesten Kleintransport-Anbieter zu beauftragen, der Ihnen über eine Kleinanzeige in Ihrer Tageszeitung ein marktschreierisches Billig-Angebot entgegenruft. Auch ein Kleintransport ist eine Dienstleistung, bei der Qualität und Zuverlässigkeit oberste Priorität haben sollten.

Wenden Sie sich also entweder an einen zertifizierten Möbelspediteur - am besten über die Umzugsunternehmen Detailsuche auf umzuege.de - oder lassen Sie sich ein Angebot über die Gestellung von Kleintransporter und ein oder zwei Möbelträgern machen und ziehen Sie selbst um.
Kleintransporte