Halteverbot

Halteverbot organisieren


Eine Halteverbotszone am Umzugstag erleichtert das Ein- und Ausladen des Möbelwagens und ist in manchen Städten mit knappem Parkplatzangebot fast schon ein Muss. Am besten Sie überlassen das Einrichten einer Halteverbotszone Ihrem Umzugsunternehmen. Möchten Sie das selbst erledigen, erhalten Sie die nötige Erlaubnis bei der Straßenverkehrsbehörde. In der Regel beantragen Sie die Halteverbotszone spätestens eine Woche vor dem Umzug. Die amtlichen Verkehrsschilder erhalten Sie gegen Gebühr bei Verleihfirmen. Damit das Halteverbot greift, sind die Halteverbotsschilder fristgerecht aufzustellen. Die Fristen reichen je nach Stadt von einer Woche bis 24 Stunden vor dem Geltungszeitraum.

Sie haben auch die Möglichkeit gleich hier das Halteverbot zu bestellen.

Die Größe der Halteverbotszone richtet sich nach der Länge Ihres Umzugswagens, hier einige Richtwerte:

5 Meter

Mercedes-Benz Vito 109 CDI

Umzugswagen für einen 1-Zimmer-Umzug:
5 Meter.
5 Meter

Fiat Ducato

Umzugswagen für einen 1-Zimmer-Umzug:
5 Meter.
5 Meter

Peugeot Boxer

Umzugswagen für einen 1-Zimmer-Umzug:
5 Meter.
6 Meter

Mercedes-Benz Sprinter 211

Umzugswagen für einen 1-2-Zimmer-Umzug: 6 Meter.
7 Meter

Mercedes-Benz Sprinter 313

Umzugswagen für eine 3-4-Zimmer-Wohnung: 7 Meter.
8 Meter

Mercedes-Benz Atego 815

Umzugswagen für eine 4-6-Zimmer-Wohnung bzw. einen Hausumzug: 8 Meter.
Welchen Transporter brauche ich für meinen Umzug?
Welchen Umzugswagen Sie benötigen, finden Sie ganz einfach mit dem Umzugsrechner unseres Partners EUROPCAR heraus.