Demontage

Sie haben zwei linke Hände...

Am Umzugstag muss nicht nur Ihr Umzugsgut tragfähig verpackt sein, es müssen auch Möbel und feste Einrichtungsgegenstände demontiert sein. Wenn Sie komplett selbst umziehen, sollten Sie bedenken, ob Sie für die Demontage Handwerker benötigen, zum Beispiel Elektriker für die Demontage des Küchenherdes (Achtung: Starkstrom!). Wenn Sie den Umzug von einem Umzugsunternehmen durchführen lassen wollen, können Sie den Service Demontage - und natürlich auch die spätere Montage - beim Umzugsunternehmen komplett beauftragen.
Sämtliche abstehende Teile, die abbrechen und während des Transports verloren gehen könnten, wie Schlüssel, Griffe, Beschläge und Füße, sollten Sie abmontieren und mit Klebeband am oder im Möbelstück befestigen. So finden Sie alles gleich wieder und wichtige Kleinteile gehen nicht verloren.

Türen kleben Sie mit Klebeband fest, damit sie während des Transports nicht aufschwingen und andere Gegenstände beschädigen. Schubladen können Sie entnehmen und einzeln transportieren: oft gibt es kleinere Lücken zu füllen, außerdem wird der Schrank leichter und lässt sich besser tragen.

Wer darin Übung hat und Platz sparen will, kann Schränke und Regale auch auseinanderbauen und im neuen Heim wieder zusammenfügen. Sie sollten allerdings ein Minimum an handwerklichem Geschick mitbringen; zudem müssen Sie für Ab- und Aufbau einiges an Zeit einplanen und bedenken, dass wiederum einige Kleinteile anfallen, denen Verlust droht…Tipp: Nummerieren Sie die Teile und machen Sie Bleistift-Markierungen, damit Sie die richtigen Teile wieder zusammenfügen können.
Demontage